U16 zeigt bei Heimturnier engagierte Leistung

Farmers U16 vs Darmstadt 19b
Auch wenn es nicht zu einem Sieg gereicht hat: Die U16 der Fighting Farmers Montabaur hat weitere Fortschritte gemacht und sich beim Heimturnier phasenweise in einer sehr guten Form präsentiert. Dennoch verloren die Westerwälder gegen die Darmstadt Diamonds mit 12:28 und gegen die SG Wetterau/Gießen/Marburg mit 0:42. 
 
Im ersten Spiel des Tages sah es lange nach einem Erfolgserlebnis aus: Die Farmers führten zur Pause mit 12:0. Beide Male hatte Quarterback Tim Hennes den Ball mit langen Läufen bis in die Endzone getragen. Die Versuche, anschließend zwei weitere Zusatzpunkte zu erzielen, gelangen in beiden Fällen nicht. Dennoch: Das Team war auf einem sehr guten Weg. 
 
Nach der Pause ließen die Gastgeber jedoch offensiv und defensiv stark nach. „Da hatten wir das Spiel im Kopf vermutlich schon gewonnen“, monierte U16-Headcoach Sebastian Morr. Weil sich gegen Ende der Partie zudem mit Spielmacher Tim Hennes und Runnning Back Dominik Sommer zwei absolute Leistungsträger verletzten, die ansonsten auch defensiv zum Einsatz kommen, fehlte es am Ende auch an spielerischer Qualität auf dem Platz. Beide Akteure zu ersetzen ist für das junge Team derzeit noch nicht ohne Probleme möglich, wenngleich alle Spieler einen tollen Einsatz zeigten. 
 
Der verletzte Dominik Sommer musste im zweiten Spiel gegen die Kombinierten aus der Wetterau, Marburg und Gießen komplett passe. Quarterback Tim Hennes verpasste angeschlagen das erste Viertel der Partie. „Wir hatten dieses Mal einen schlechten Start ins Spiel, sicherlich auch aufgrund der Ausfälle“, sagte Morr. „Zudem haben wir aufgrund der warmen Temperaturen auch viel durchgewechselt.“ Den starken Gästen konnte man so über die gesamte Spieldauer kaum Paroli bieten. „Ich habe dennoch viele Dinge gesehen, die wir nach dem ersten Turnier besser gemacht haben“, sagte der Headcoach. „Aber an der Abstimmung müssen wir ganz sicher noch arbeiten.“
Folge uns oder gib uns Deinen like: