U17 feiert auch in Haßloch zwei Siege

1
Perfekte Ausbeute für die U17 in der Jugendoberliga: Der Nachwuchs der Fighting Farmers Montabaur hat beim Spieltag in Haßloch zwei Siege eingefahren. Zunächst bestätigten die Westerwälder mit einem Sieg gegen Trier ihre gute Form, im anschließenden Topspiel gegen die Gastgeber gab es einen hart-umkämpften Erfolg.
„Im ersten Spiel waren unsere Jungs noch ein bisschen müde und unkonzentriert“, sagt Headcoach Martin John zum 22:14-Erfolg gegen die Trier Stampers. „Trier war wesentlich stärker als noch vor einer Woche bei ihrem Heimturnier. Besonders die Defense war viel besser auf uns eingestellt. Ich hatte das Gefühl, dass viele unserer Spieler in dieser Partie mit den Gedanken schon beim folgenden Spiel gegen Haßloch waren.“ Für die Punkte sorgte Gerald Ameln und Yannick Zorn, dessen Touchdown Martin John besonders lobte: „Ein Kick-Return-Touchdown – toller Lauf, der Höhepunkt des Spiels.“
Das zweite Spiel gegen Haßloch war dann „der erwartete Knaller“, so der Headcoach. Die 8Balls gingen zunächst in Führung, Montabaur konnte ausgleichen. Danach wogte das Spiel hin und her. „Kurz vor Schluss schien es so, als hätten wir das Spiel gewonnen, wir lagen mit 10 Punkten vorne“, berichtet John. „Haßloch konnte jedoch sogar noch mal in Führung gehen. In den letzten zwei Minuten hatten beide Teams die Defense quasi aufgegeben und Touchdown folgte auf Tuchdown. Das Spiel war an Spannung nicht zu überbieten.“
13 Sekunden vor dem Ende stand es unentschieden 36:36. Doch was dann passierte, war nicht nur mutig, sondern auch ein bisschen verrückt: Die Farmers hatten einen 4. Versuch und 10 Yards zu gehen an der eigenen 25-Yard-Linie. Doch anstatt zu punten und das Remis zu nehmen, riskierte es Offense-Coordinator Sebastian Morr den 4. Versuch auszuspielen und alles auf eine Karte zu setzen. Sieg oder Niederlage. Bloss kein Unentschieden. Gerald Ameln bekam den Ball in die Hände und lief 75 Yards in die Endzone von Haßloch. Die Farmers gewinnen gegen die Gastgeber mit 42:36.
„Jacob Seemann hat als Receiver uns Safety auf beiden Seiten des Balles gute Plays gemacht“, lobte John. „MVP Defense des Turniers wurde Yannick Metz, der als Outside Linebacker zwei tolle Spiele machte.“ Am 14. Oktober geht es zum abschließenden Turnier nach Mainz. Hier müssen die guten Leistungen noch einmal abgerufen werden und gegen Mainz und vermutlich auch Haßloch noch einmal alles gezeigt werden.
Folge uns oder gib uns Deinen like: